kfz-info.net
In Deutschland begannen einige örtliche Behörden zwischen 1870 und 1890
wegen Fällen von Fahrerflucht Nummernschilder für Fahrräder vorzuschreiben.
Im Jahr 1896 wurde in Baden das erste Nummernschild an einem Auto befestigt.
Sie sind hier: Startseite » Kurzzeitkennzeichen
Kennzeichen suchen:

Kurzzeitkennzeichen

Informationen rund um das Thema Kurzzeitkennzeichen

Nachfolger des roten Nummernschilds für Privatleute

Das Kurzzeitkennzeichen ist ein Sonderkennzeichen und ersetzt im Privatgebrauch das alte, sogenannte "Rote Nummernschild" für Überführungs-, Probe- oder Testfahrten eines nicht zugelassenen Fahrzeugs im öffentlichen Straßenverkehr innerhalb Deutschlands. In der Vergangenheit musste dieses Rote Nummernschild nach Gebrauch an die ausgebende Zulassungsstelle zurückgegeben werden, was aber nicht immer geschah. Mit dem Ergebnis, die Behörden hatten mit erheblichen Problemen, Arbeitsaufwand und Kosten zu kämpfen und die Schilder wurden illegal und zum Teil kriminell eingesetzt.

Kurzzeitkennzeichen lösen rote Nummernschilder ab

1997 entschloss sich der Gesetzgeber daher zu einer anderen Lösung. Das Kurzzeitkennzeichen wurde eingeführt. Es wird von der jeweiligen Kraftfahrzeug-Zulassungsstelle nur an Personen mit einem Wohnsitz in der Europäischen Union gegen Kostenerstattung zugeteilt, muss aber nicht mehr zurückgegeben werden. Das Fahrzeug, für das es gebraucht wird, hat sich auch ohne Fahrerlaubnis in einem verkehrssicheren Zustand zu befinden und den Bau- und Betriebsvorschriften der STVZO zu entsprechen. Die genannten besonderen Fahrzwecke bleiben als Begründung erhalten und das Kurzzeitkennzeichen darf nur an einem bestimmten, im roten Fahrzeugschein einzutragenden Fahrzeug, benutzt werden.

Gültigkeit von Kurzzeitkennzeichen

Die maximale Gültigkeit beträgt 5 Tage ab dem Tag der Zulassung. Danach ist das Sonderkennzeichen zusammen mit dem roten Fahrzeugschein zu entsorgen. Mit dem weiteren unerlaubten Gebrauch macht sich der Nutzer im Sinne des Straßenverkehrsgesetzes und des Pflichtversicherungsgesetzes strafbar.

Aufbau von Kurzzeitkennzeichen

Zu erkennen ist das Kurzzeitkennzeichen an folgenden Merkmalen. Normales Euro-Kennzeichen mit blauem senkrechten Balken und Euro-Feld auf der linken Seite sowie schwarzer Schrift auf weißem Grund. Mittig eingeprägt das Zulassungskürzel der ausstellenden Zulassungsstelle, rechts daneben eine Zahlenreihe beginnend mit "04". Rechts außen ein senkrechter gelben Balken, in dem der letzte gültige Zulassungstag in drei Zahlenreihen mit je zwei Ziffern untereinander eingeprägt ist.
Rote Kennzeichen
Das Auto-Nummernschild mit roten Zeichen auf weißem Grund und rotem Rand wird von der örtlichen Zulassungsbehörde ausschließlich an vertrauenswürdige Kraftfahrzeughersteller, Teilehersteller, Kfz-Werkstätten und Kfz-Händler ausgegeben.

Grüne Kennzeichen
Die amtlichen Nummernschilder für grüne Kennzeichen sehen genauso aus wie die normalen schwarzen amtlichen Kennzeichen, nur dass statt der schwarzen Farbe grün verwendet wurde. Für diese Sonderkennzeichen sind bestimmte Voraussetzungen notwendig.

Saison-Kennzeichen
Saison-Kennzeichen sind für Kfz gedacht, die nicht das ganze Jahr am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen. Dazu zählen unter anderem Pkw Cabrio, Motorräder aber auch Winterdienstfahrzeuge.